Wann ist eine Umschreibung der Grundbuchsicherheiten auf den neuen Darlehensnehmer möglich?

Im Rahmen der Umschuldung muss die Grundbuchsicherheit an den neuen Kreditgeber umgeschrieben werden. Dazu ermächten Sie den neuen Kreditgeber eine Grundschuldabtretung zu veranlassen. Diese erfolgt dann bei einem Notar zwischen ihrem alten und den neuen Kreditgeber.

Es ist zu prüfen, ob es sich bei der Sicherheit um eine Hypothek oder eine Grundschulden handelt. In den allermeisten Fällen wird heute eine Grundschuld eingetragen, da diese übertragbar ist.

Ist ihr bisheriges Darlehen mit einer Hypothek gesichert, wird ein Umschreiben auf einen neuen Kreditgeber nicht möglich sein. Hypotheken sind akzessorisch. Das bedeutet sie sind an dem Bestand einer Forderung gebunden. Sobald die Forderung erlischt, erlischt auch die Hypothek.

 

Unterlagen bei Darlehensbeantragung
Im Spotlight

Immobilienfinanzierung – Unterlagen und Tipps

von Forwardkredit Redaktion in Immobilienfinanzierung 0

Vorbereitung auf das Finanzierungsgespräch Der Bau oder Erwerb einer Immobilie ist für viele Menschen ein aufregendes Abenteuer. Schnell geht es hier um Annuitätendarlehen mit schwindelerregend hohen Beträgen. Daher werden die Kreditgeber verständlicherweise genau hinschauen, welche [...]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Comment on this FAQ

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*