Forward-Darlehen Kosten: Aufschlag + Zinssatz

Was kostet ein Forwarddarlehen?

Forwardaufschlag und Konditionen
Forwardaufschlag und Konditionen zum Fowarddarlehen
  • Zinsaufschlag für Forward-Darlehen wird wesentlich von der Vorlaufzeit bestimmt
  • Pro Jahr Vorlaufzeit nimmt die Effektivverzinsung bei Forward-Darlehen um rund 0,3 Prozentpunkte zu (Aktuelle Schätzung Okt. 2016)
  • Forwarddarlehen ohne Aufschlag wird von einige Anbietern bis zu einer Vorlaufzeit von 12 Monaten angeboten

Zinsaufschlag bei Forwarddarlehen

Forward-Darlehen haben in den vergangenen Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Sie werden sowohl von Kunden sowie von Banken gerne für die Anschlussfinanzierung herangezogen. Doch viele Kunden fragen sich: Woraus ergeben sich die Kosten bei einem Forwarddarlehen? Welcher Aufschlag ist für ein Foward-Darlehen zu erwarten? Und warum muss der Kunde für ein Forward-Darlehen höhere Zinsen zahlen als für ein vergleichbares Annuitätendarlehen?

Bei einem Forwarddarlehen wird der Kunde den Kreditbetrag für seine Finanzierung nicht sofort, sondern erst ein einigen Monaten oder Jahren abrufen. Doch innerhalb dieses Zeitraums können die Hypothekenzinsen sich in beliebige Richtungen entwickeln. Dieses bedeutet für die Kreditgeber ein zusätzliches Risiko, welches sie sich im Rahmen des Forwardaufschlags vergüten lassen. Je nachdem wie wahrscheinlich die Kreditgeber die eine künftigen Erhöhung der Effektivzinsen einschätzen, kann der Forwardaufschlag steigen oder fallen.

Forwardaufschlag in den letzten Jahren deutlich gesunken

Der Forward-Aufschlag hat sich in den vergangenen Jahren analog der Zinsentwicklung rückläufig entwickelt. Dieses führt dazu, dass die Attraktivität von Forward-Darlehen weiter zunimmt. Inzwischen berichten einzelne Finanzierungsexperten, dass unter optimalen Bedingungen (guter Beleihungswert und hohe Bonität), einige Anbieter Forwardaufschläge von nur 0,6 Prozent für 5 Jahre Forwardlaufzeit berechnen. Dieses sind sicherlich auch aktuell noch eher Ausnahmen. Doch auch ein Forwardaufschlag von durchschnittlich 0,3 Prozent pro Jahr Vorlaufzeit kann interessant sein. Die Konditionen für Forward-Darlehen sind somit stark abhängig von der Dauer der Forwardphase, also der Phase, bis zu dem der Kredit vollständig abgerufen wird.

Forward-Darlehen ohne Aufschlag

Insbesondere bei Vorlaufzeiten bis zu einem Jahren zur Darlehensauszahlung kann der Kunden inzwischen oft auch Forward-Darlehen komplett ohne Aufschlag finden. Dieses liegt zum einen daran, dass Banken das Instrument Forward-Darlehen mehr und mehr auch als Marketing-Instrument verstehen. Anschlussfinanzierungen gelten in der Branche als sicher und gewinnträchtig. Zum anderen deutet aktuell die Politik der Europäischen Zentralbank nicht darauf hin, dass die Zinssätze in naher Zukunft anziehen. Die Zinserwartung in der Zukunft wird  in den Forwardaufschlägen eingepreist, sodass ein Forwarddarlehen aktuell günstig zu bekommen ist.

Zinsaufschlag meist abhängig von der Vorlaufzeit

Durchschnittlich kann man für das Jahr 2015 noch von einem Forwardaufschlag von 0,58 Prozent für 3 Jahre ausgehen. Die ING-Diba bietet unter https://www.ing-diba.de/baufinanzierung/forward-darlehen/ einen Forward-Rechner, der den aktuellen Aufschlag abhängig von der jeweiligen Vorlaufzeit darstellt. Hier können sich Interessenten einen ungefähren Überblick verschaffen.

Unterlagen bei Darlehensbeantragung
Im Spotlight

Immobilienfinanzierung – Unterlagen und Tipps

von Forwardkredit Redaktion in Immobilienfinanzierung 0

Vorbereitung auf das Finanzierungsgespräch Der Bau oder Erwerb einer Immobilie ist für viele Menschen ein aufregendes Abenteuer. Schnell geht es hier um Annuitätendarlehen mit schwindelerregend hohen Beträgen. Daher werden die Kreditgeber verständlicherweise genau hinschauen, welche [...]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*