Immobilienfinanzierung – Unterlagen und Tipps

Unterlagen für die Beantragung ihres Immobiliendarlehens

Unterlagen bei Darlehensbeantragung
Unterlagen Immobilienfinanzierung

Vorbereitung auf das Finanzierungsgespräch

Der Bau oder Erwerb einer Immobilie ist für viele Menschen ein aufregendes Abenteuer. Schnell geht es hier um Annuitätendarlehen mit schwindelerregend hohen Beträgen. Daher werden die Kreditgeber verständlicherweise genau hinschauen, welche Vorhaben sie finanzieren und wem sie ihr Geld anvertrauen.

Um schnell und problemlos zur Darlehenszusage zu kommen, sollten Sie wissen, was Sie für die Kreditprüfung mitbringen müssen. Zudem hilft eine Planung sie ihre finanziellen Möglichkeiten realistisch einschätzen können. Eine gute Vorbereitung hilft ihnen somit bei der Planung ihrer Finanzierung.

Wie hoch darf die finanzielle Belastung sein?

Es empfiehlt sich, von vornherein selbst einen genauen Blick auf die eigenen Finanzen zu werfen. Dabei ist zunächst entscheidend, das regelmäßige Einkommen und die regelmäßigen Ausgaben gegenüberzustellen. Daraus lässt sich oft schnell ermitteln, wieviel Mittel für eine Finanzierung zur Verfügung stehen. Online-Haushaltsrechner bieten hier eine gute Orientierung, da sonst schnell potentielle Kosten in Vergessenheit geraten können.

Sobald Sie ein passendes Objekt gefunden haben, dass in ihren finanziellen Rahmen liegt, gilt es das Thema der Finanzierung anzugehen. Dazu wird ihr potentieller  Kreditgeber von Ihnen die notwendigen Unterlagen zur Bonitätsprüfung benötigen. Abhängig von dem Finanzierungspartner werden unterschiedlich detaillierte Unterlagen benötigt. Es empfield sich, über eine Finanzierungsgespräch schon die benötigten Unterlagen bereitzuhalten. Das zeigt, dass sie sich bereits mit dem Thema beschäftigt haben und spart Zeit und Aufwand. Grundsätzlich lassen sich die Dokumente einteilen in folgende zwei Bereiche:

  • Unterlagen zur persönlichen Bonität
  • Unterlagen zum Objekt

Persönliche Bonität bei Immobiliendarlehen

Die persönliche Bonität ist ein wesentliches Kriterium für die Darlehensgenehmigung. Hier geht es aus der Sicht der Bank darum, einen zuverlässigen vertrauensvollen Partner zu haben. Um die Bonität prüfen zu können, wird ihr Kreditgeber in der Regel eine Schufa-Abfrage durchführen. Der Schufa-Auskunft werden Sie mit ihrer Unterschrift zustimmen müssen.

Schufa-Abfrage: Wenn sie in der Vergangenheit einmal durch Zahlungsrückstände oder ähnlichem aufgefallen sind, kann sich dieses als Negativkriterium auf ihr Schufa-Scoring auswirken. Es kann aber auch vorkommen, dass unberechtigte Einträge hier erfolgt sind. Hier haben sie als Kunde ein Recht auf Berichtigung der Daten. Daher empfiehlt es sich, nach einer nicht nachvollziehbaren Kreditablehnung die eigenen Schufa-Einträge auf Richtigkeit zu prüfen.

Unterlagen zur Bonitätsprüfung:

  • Einkommensnachweise aller Kreditnehmer (z.B. bei Angestellten über Gehaltsnachweise der letzten 12 Monate)
  • Letzter Steuerbescheid
  • Nachweis des vorhandenen Eigenkapitals über aktuelle Kontoauszüge

Unterlagen zum Objektwert

Auch die Unterlagen zum  Objekt werden für den Finanzierungspartner in den allermeisten Fällen von großer Bedeutung sein. Schließlich wird das Objekt zumeist über eine eingetragene Grundschuld zur Absicherung der Finanzierungssumme dienen. Daher ist es für den Geldgeber wichtig, den Objektwert richtig zu ermitteln. Von dem Objektwert wird zumeist ein Abschlag von etwa 20 Prozent dazu dienen, eventuelle Wertschwankungen auszugleichen. Nur wenige Banken und Versicherungen sind bereit ein Objekt bis zu 100 Prozent zu finanzieren.

Unterlagen Objektwert:

  • Kopie des Kaufvertragsentwurfs Grundstück und ggf. Haus
  • Flurkarte/amtlicher Lageplan
  • Objektfotos
  • Bei Neubau: Werksvertag
  • Bei Neubau: Baugenehmigung oder Bauvorbescheid

 

Anhand dieser Unterlage kann die Bank nun ermitteln, wie hoch der Objektwert ist. Dabei wählen Banken oft einen vorsichtigeren Ansatz. Die gestiegenen Immobilienpreise der vergangenen Jahre haben sich oft noch nicht in den Berechnungstabellen der Finanzinstitute niedergeschlagen. Daher kann es sein, dass ihr Kaufpreis von dem ermittelten Objektwert abweicht.

Sofern Sie ansonsten ausreichend Eigenmittel mitbringen wird die Finanzierung durch die Bank zumeist trotzdem übernommen. Als Kunde sollten sie die Objektermittlung der Bank aber dennoch betrachten. Schließlich wollen auch sie keine deutlich überteuerte Immobilie erwerben. Nachdem Sie Bonitätsprüfung  und Objektprüfung bestanden haben, wird ihnen die Bank ein Darlehensvertrag für ihr Immobiliendarlehen zusenden. Doch bevor es an die tatsächliche Darlehensauszahlung geht, müssen Sie die entsprechenden Sicherheiten für die Darlehensgeber eintragen lassen.

Unterlage zur Objektsicherheiten:

  • Sicherungsvereinbarung zur Grundschuld nebst Widerrufsbelehrung
  • Vollstreckbare Ausfertigung der Grundschuldbestellungsurkunde
  • Nachweis ranggerechter Grundschuldeintragung durch beglaubigten Grundbuchauszug vorab Notarbestätigung

Erst wenn die Bank sicher ihre Sicherheit eingetragen hat, wird sie der Darlehensauszahlung zustimmen. Da die Grundschuldeintragung einige Zeit in Anspruch nehmen kann, führt dieses in der Praxis oft zu Problemen. Die Kunde benötigt dann schon frühzeitig einen Teil der Darlehenssumme um beispielsweise den Grundstückskauf abzuwickeln oder erste Rechnungen zu bezahlen. Zumeist gibt es hier Möglichkeiten mittels Notaranderkonto eine Lösung zu finden, mit der auch die Bank sich zufrieden gibt.

Besondere Unterlagen für Ihre Finanzierung

Bei einem Neubau werden Sie zudem die Zahlungen nicht in einem Schritt sondern gemäß Baufortschritt an die Baufirma oder die Handwerker vornehmen. Hier benötigt die Bank auch regelmäßig Rechnungen, welche sie mit den Auszahlungsaufträgen zusammen einreichen.

  • Neubau: Auszahlungsaufträge mit Rechnungen zum Nachweis der Mittelverwendung
  • Neubau: Bautenstandberichte bei jeweils 50 Prozent und bei 100 Prozent Darlehensauszahlung

Wenn sie hingegen eine Anschlussfinanzierung benötigen, kommen noch Unterlagen zu Ihrer bisherigen Finanzierung hinzu, vorausgesetzt Sie nehmen einen Wechsel der Darlehensgebers vor.

  • Unterlagen zum abzulösenden Kredit
  • Grundbuchauszug

 

Bewerten Sie diesen Artikel

[yasr_visitor_votes size=“small“]

 

Unterlagen bei Darlehensbeantragung
Im Spotlight

Immobilienfinanzierung – Unterlagen und Tipps

von Forwardkredit Redaktion in Immobilienfinanzierung 0

Vorbereitung auf das Finanzierungsgespräch Der Bau oder Erwerb einer Immobilie ist für viele Menschen ein aufregendes Abenteuer. Schnell geht es hier um Annuitätendarlehen mit schwindelerregend hohen Beträgen. Daher werden die Kreditgeber verständlicherweise genau hinschauen, welche [...]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*