Wie KfW-Darlehen die Eigenkapital-Quote erhöhen können…

KfW-Darlehen un Annuitätendarlehen im Zusammenspiel

KfW-Darlehen und Annuitätendarlehen
KfW-Darlehen und Annuitätendarlehen im Zusammenspiel

KfW-Kredit und Bankkredit als Finanzierungsmix?

KfW-Darlehen sind eine interessante und beliebte Finanzierungsmöglichkeit besonders bei Bauherren. Dabei wird insbesondere auf der Effektivzinssatz bei den KfW-Programmen betrachtet. Doch was die wenigsten Kunden wissen: Eine Finanzierung über die KfW kann auch durchaus weitreichendere Vorteile und Nachteile mit sich bringen. Zudem können sich je nach Darlehensbedingungen auch Auswirkungen auf ihren Bankkredit ergeben.

KfW-Programm: Eine Erklärung

Die KfW ist eine Förderbank der Bundesregierung, die über vergünstigte Kredite oder Tilgungszuschüsse bestimmte Vorhaben begünstigt. Die Antragsstellung auf einen KfW-Kredit erfolgt über das Finanzinstitut, mit dem Sie ihr Vorhaben finanzieren wollen. Je nach Bundesland übernehmen dann die landeseigenen Investitionsbanken der die KfW direkt die Abwicklung.

Welches KfW-Programm passt?

Generell fördert die KfW den Erwerb von Wohneigentum für eine selbstgenutzte Immobilie. Zudem werden energiesparende Bauweisen sowie Altersgerechte Umbauen gefördert. Je nach Situation, gibt es verschiedene Programme, die für Sie als Kunde in Frage kommen. Um das richtige Programm zu finden, bietet die KfW ein Programm-Finder für Neubauten oder Bestandsimmobilien auf Ihrer Website an.

Programme für Immobilienkauf, Neubau und Renovierung

Speziell beim einen Hausbau nutzen viele Kunden eine Kombination aus den KfW-Programm Wohneigentumsprogramm und dem KfW Energieeffizientes Bauen. Aktuell liegen die Zinsen bei beiden Programmen bei 0,75 Prozent. Zusätzlich gibt es bei dem Programm Energieeffizientes Bauen die Möglichkeiten einen Tilgungszuschuss bis zu 15.000 EUR in Anspruch zu nehmen. Dazu müssen entsprechende Anforderungen an die Bauweise erfüllt sein.

Auswirkungen auf Annuitätendarlehen

Doch welche Auswirkungen ergeben sich nun für ihre Finanzierung bei ihrer Bank? Die Anforderungen der KfW bei einer Kreditgenehmigung sind oft hinsichtlich der Grundschuld nicht so streng wie bei ihrer Hausbank. So gibt sich die KfW oft damit zufrieden, dass ihre Grundschuld im Grundbuch im 2.Rang eingetragen wird.

Ihre Hausbank hingegen wird oftmals auf einen möglichst hohen Rang im Grundbuch Wert legen. Im Falle eines Kreditausfalls regelt die Grundbuchreihenfolge, in welcher Reihenfolge die Forderungen der Gläubiger bei einer Zwangsverwertung befriedigt werden. Somit sinkt bei der Beteiligung der KfW das Ausfallrisiko des Kreditgebers, der vorrangig eingetragen ist.

Daher ist es so, dass einige Kreditgeber in der Darlehensberechnung als Eigenkapital des Kunden werten. Die Folge: Es steigt die Eigenkapitalquote. Somit sinkt der Beleihungswert ihrer Immobilie. Ein sinkender Beleihungswert führt wiederum zu besseren Kreditkonditionen bei ihrem finanzierenden Institut. Daher kann es wirtschaftlich sinnvoll sein, die KfW-Förderprogramme bei der Finanzierung zu nutzen, selbst wenn einzelne Institute auf den ersten Blick ähnliche Konditionen anbieten.

KfW-Förderprogramm nun auch für Einbruchsschutz

Als neues Programm beteiligt sich die KfW aktuell auch an einem Ausbau hinsichtlich Einbruchsschutz. Bei gewährt die KfW ab einem Investitionsbetrag von 2000 EUR einen Investitionskostenzuschuss in Höhe von 10 Prozent. Die Zuschusssumme ist einen Betrag zwischen 200 und 1.500 EUR begrenzt.

Nachteile KfW-Programm

Die Praxiserfahrung zeigt, dass der Einsatz von KfW-Programmen jedoch nicht nur Vorteile mit sich bringt. Gerade hinsichtlich Verwaltung, Kreditgenehmigung und Auszahlungsvoraussetzung sind viele KfW-Programme recht bürokratisch aufgestellt. Im Vergleich zu einem klassischen Annuitätendarlehen bei einer Bank werden oft deutlich umfangreichere Unterlagen benötigt. So benötigen Kunden insbesondere bei dem Programm „KfW Energieeffizientes Bauen“ zahlreiche Nachweise und Gutachten. Oft sind die Baumaßnahmen und Gutachten mit Aufwand und zusätzlichen Kosten verbunden. So können schnell Kosten von 500 EUR für ein KfW-Abnahmegutachten anfallen. Auch die Erfüllung der geforderten Bauausführungen bringt teils deutliche Kosten mit sich.

Als Kunden gilt es daher genau zu prüfen, ob und welches KfW-Programm bei ihrem Hausprojekt wirtschaftlich und sinnvoll sind. Finanzierungsvorteile und Kosten für KfW-Abnahme und evtl. Bauausführung sind bei jedem Projekt gegenüber zu stellen. Eine pauschale Empfehlung zum Einsatz der KfW-Programm kann hier leider nicht ausgesprochen werden.  Zu unterschiedlich sind die Voraussetzungen und Gegebenheiten.

 

Zusammenfassung KfW-Darlehen

  • Einige Kreditgeber werten einen KfW-Kredit als Eigenkapital
  • Folge: günstigere Darlehenszinsen auch bei Ihrem Annuitätendarlehen bei der Bank
  • KfW-Konditionen für jedes Finanzierungsvorhaben individuell prüfen
  • Kosten für KfW-Gutachten beachten

 

 

Bewerten Sie diesen Artikel:

[yasr_visitor_votes size=“small“]

 

Unterlagen bei Darlehensbeantragung
Im Spotlight

Immobilienfinanzierung – Unterlagen und Tipps

von Forwardkredit Redaktion in Immobilienfinanzierung 0

Vorbereitung auf das Finanzierungsgespräch Der Bau oder Erwerb einer Immobilie ist für viele Menschen ein aufregendes Abenteuer. Schnell geht es hier um Annuitätendarlehen mit schwindelerregend hohen Beträgen. Daher werden die Kreditgeber verständlicherweise genau hinschauen, welche [...]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*